decsenfritplrues

header logo 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Grüße zum Jahreswechsel

„Im neuen Jahr wird alles besser!“ …oder doch besser ein „?“ hinter dieser allzu oft in diesen Tagen strapazierten Floskel? Sicher ist nur, dass eben dies niemand so genau weiß! War denn 2020 wirklich so schlecht, das 2021 unbedingt besser werden muss? Sicher, 2020 war schon ein etwas anderes Jahr, aber schlecht? Die Konfrontation mit dem leidigen Virus beherrschte oft unser Tun und Denken, ließ aber allen die es wollten und konnten noch genügend Freiräume zum Ausleben der persönlichen Interessen. Den Bergsommer 2020 gab es doch auch! Es war sogar ein sehr schöner! Er fand für uns nur eben nicht in fernen Gebirgen statt. Die Alpen und vor allem die heimischen Mittelgebirge waren die bevorzugten Ziele. Brauchte es nun aber diesen, die Städte leerfegenden Virus, um uns auf das zu besinnen, was mehr oder weniger vor unserer Haustür liegt? Im Prinzip schon! Wir Menschen wurden damit gnadenlos darauf gestoßen, dass sich etwas ändern muss, dass umgedacht werden muss! Es steht viel auf dem Spiel für unseren doch arg gebeutelten Planeten und vieles davon ist menschengemacht. Jeder für sich kann also seine Lehren aus der Lektion 2020 extrahieren und wird, zusammengefasst mit vielen schönen eigenen Erlebnissen dieses Jahres, zu dem Schluss kommen, das 2020 dann doch ein gutes Jahr war. Wird das 2020 Gelernte konsequent im neuen Jahr umgesetzt, die Lernfähigkeit noch verstärkt, dann wird 2021 gaaaanz gewiss ein auch besseres Jahr!

Habt alle ein schönes Weihnachtsfest, einen gemütlichen Jahreswechsel und ein sortierteres, stabileres, sorgenfreies, glückliches und gesundes neues Jahr!

Weitermachen, weiterlachen, weiterwandern, weiterklettern, weiterbiken…!

Euer Vorstand

jahreswechsel2021

grusswort-web

Liebe Vereinsmitglieder,

was sind in der heutigen, ach so schnelllebigen Zeit 10 Jahre? Eine halbe Ewigkeit! Nein eher ein Zeichen von selten gewordener Beständigkeit! Wer hätte am 21. Mai 2003 geglaubt, dass sich aus den 16 Gründungsmitgliedern eines flachländischen Klettersportvereins einmal eine Sektion des Deutschen Alpenvereins mit aktuell 343 Mitgliedern entwickelt? Wohl nur wenige! Unser Tun wurde belächelt, in der Cottbuser Sportszene wurden wir nicht immer fair behandelt! Die Lächler sind allemal verschwunden, an Fairness mangelt es auch heute noch an einigen Stellen! Aber wir können damit leben, wir Quackenstürmer sind eine anerkannter Verein, mit einem ordentlichen Stellenwert!

Dies verdanken wir auch unserem konsequenten Weg hinein in den Schoß des Deutschen Alpenvereins. Hier, in der weltgrößten Bergsteigervereinigung und im achtgrößten deutschen Sportverband, fühlen wir uns wohl und können alle seine Vorteile auskosten, nicht nur im alpinen Raum, auch weltweit! Diesen Schritt, hinein in diese Organisation, im April 2006, können wir guten Gewissens als eine Sternstunde in unserem 10-jährigen Bestehen ansehen.

Fleißige Vereinsarbeit leisten wir in regelmäßigen Trainings von bis zu drei Kinderklettergruppen. Ebenso bei der Unterhaltung und Pflege der von uns gepachteten und öffentlich zugänglichen Vereinskletteranlage im Gewerbegebiet Kolkwitz. Die Teilnahme an regionalen und überregionalen Wettkämpfen brachte uns, nicht nur im Kinderbereich, schon so manchen schönen Erfolg. Auch Rad- und Laufsport unter der Quackenstürmerflagge war nicht nur erfolgreich, steigerte vielmehr unseren Bekanntheitsgrad enorm!
Sicher, es gab nicht nur „Glanz“, auch Schattenseiten hatte und hat unser Vereinsleben. Die Anzahl der wirklich aktiven Mitglieder steht in keinem guten Verhältnis zur Gesamtanzahl. Die Mühen die sich wenige machen, z.B. bei der Organisation von gemeinsamen Kletterfahrten oder Kletterkursen, werden nur schlecht, so manches Mal gar nicht angenommen! Bei Arbeitseinsätzen sieht man immer nur wenige und immer die gleichen Gesichter… Das kann schon frustrieren! Aber frustriert sein wollen wir nicht, nicht am 10. Vereins-Geburtstag und nicht in den nächsten, nicht nur 10 Jahren. Wir gehen positiv gestimmt voran und wollen und werden bei jedem Schritt die Freunde des Bergsports von uns und für uns begeistern!

Ein Dankeschön, nein, viele herzliche Dankeschöns gehören an das Ende dieser Grußworte. Einmal an euch alle, für eure treue Vereinsmitgliedschaft, weiter an unsere Übungsleiter, die einen großen Teil ihrer Freizeit für den Klettersportnachwuchs opfern und natürlich noch an meine Vorstandsmitstreiter, die eher im Hintergrund erscheinen, ohne deren Fleiß und enormen Zeitaufwand aber ganz sicher ganz und gar nichts ginge! Ein besonderes Dankeschön gebührt unserem ehemaligen Vorstandsmitglied Aldo Bergmann. Er hat bis Ende letzten Jahres mit unglaublichem Einsatz maßgeblich unseren Verein aufgebaut und geprägt. Da wo wir jetzt sind, verdanken wir zu großen Teilen seinem Engagement!

Ich freue mich jedenfalls auf noch viele schöne Quackenstürmerjahre mit euch und grüße euch alle mit einem fröhlichen

Berg Heil!

Volker Roßberg

Vorsitzender