decsenfritplrues

header logo 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Braschelstein gesperrt!
Alle Trainigs/Kletterkurse abgesagt!

Liebe Bergsportfreundinnen und -freunde,

so wie 2020 gerade abläuft hat wohl Niemand in seinen Planungen berücksichtigt. Auch an unserem Klettersportverein geht die allseits bekannte Corona-Virus-Problematik nicht vorbei. Deshalb sehen wir uns zu folgenden Maßnahmen gezwungen:

  1. Unsere Kletteranlage im Gewerbegebiet Kolkwitz (Braschelstein) wird mit sofortiger Wirkung gesperrt.
  2. Kurse, egal ob Kinder-Trainingsgruppen oder Erwachsenen-Kurse sind hiermit abgesagt.
  3. Das für den 25.04.2020 geplante Anklettern mit Arbeitseinsatz findet nur statt, wenn die allgemeine Lage dies auch erlaubt
  4. Für den 15.06. 2020 war unsere jährliche Versammlung vorgesehen. Ob diese stattfindet entscheidet ebenfalls die aktuelle Lage. Wir werden rechtzeitig informieren!

Ich danke für euer Verständnis zu diesen unpopulären Maßnahmen und hoffe in unser aller Sinne, dass sich mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen die Viren auf Nimmerwiedersehen verabschieden.

Berg Heil, viele Grüße und passt auf euch auf!!!

l1-kKlettersteig am Lehner Wasserfall
Verfasser: Dirk Wiesner

Ausgangspunkt zu dieser Tour ist der Ort Längenfeld – Ortsteil Lehn. Man fährt von der Autobahn Innsbruck kommend in das Ötztal ca. 18 Km. Im Ort Au fährt man nach rechts ab in Richtung Heimatmuseum. Dort bzw. in der Nähe kann man sein Auto auch parken. Der Einstieg zum Klettersteig ist gut ausgeschildert und es werden ca. 20 Minuten Fußmarsch vom Auto bis zum Einstieg benötigt.
Kurz hinter der Hängebrücke geht es nun los.

l2Der Anfang des Aufstieges beginnt mit einem steilen, teilweise leicht überhängenden Teilstück.

Danach gelangt man in leichteres Gelände und eine eventuelle Verschnaufpause ist somit gegeben.
Rechts vorbei am Lehner Wasserfall bewegt man sich an einer steilen Felswand nahezu horizontal bzw. mit nur geringem Höhenzuwachs weiter.

Unmittelbar am Wasserfall geht es wieder steil nach oben und der schwierigste Teil der Strecke befindet sich ca. 25 m unter dem Ausstieg in Form eines ca. 3 m hohen Überhang, den man aber auch links umgehen kann. Der Ausstieg selbst geht wieder in leichteres Gelände über.

Wir haben diese Tour mit Freunden und meiner 9- jährigen Tochter unternommen und benötigten für diesen Steig ca. 2 Stunden.

Für mich ist diese Kletteranlage landschaftlich sehr schön angelegt. Die Schwierigkeit besteht hier lediglich in der erforderlichen Armkraft, die man für die zum Teil überhängenden Wände benötigt. Mit Kindern, die über etwas Klettererfahrung und Mut (also keine Höhenangst) verfügen, ist dieser Weg sehr gut machbar, da auch die Sicherungen und Tritte sehr gut ausgebaut sind. Nach Eintragung ins Klettersteigbuch kann man entweder wieder zurück zum Parkplatz über einen Wanderpfad gehen oder mit 70 Minuten Wegdauer und 700 Höhenmeter zur Stabeler Alm wandern.

Bei kühlen Getränken, Tiroler Hausmannskost und herrlicher Aussicht auf das Ötztal haben wir unsere Klettersteigbegehung ausklingen lassen.

l3 l4

l5 l6

l7 l8