decsenfritplrues

header logo 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Braschelstein wieder gesperrt - und weitere wichtige Vereinsinformationen

Liebe Bergsportfreundinnen und -freunde,

für jeden von uns ist das Jahr 2020 wohl ein Jahr zum Vergessen. So mancher wünschte sich schon die Zeitmaschine von Marty McFly und Doc Brown, um in die Zukunft zu entfliehen oder mal eben in der Vergangenheit ein paar Stellschrauben neu zu justieren. Da dies aber leider noch nicht funktioniert, müssen wir weiter mit dem unsäglichen „C“-Wort und seinen Auswirkungen vorliebnehmen. Ich hoffe ihr habt wenigsten die Sommermonate für ein paar bergige Momente nutzen können und Kraft für das, was uns gegenwärtig ereilt und noch erwartet, sammeln können.

Bevor ich euch mit einigen Informationen zum Verein versorge, zunächst einmal herzlichen Dank für das überwältigende Echo zur Spendenaktion, welche über den DAV arrangiert wurde und dessen Ergebnis voll und ganz unserer Kletteranlage in Kolkwitz zugutekommen wird. Zu gegebener Zeit werden ich euch über das Gesamtergebnis informieren.

Mit den nicht lang zurückliegenden Beschlüssen unserer Regierung, bezüglich der COVID-19-Situation, ergeben sich einige, das unmittelbare Vereinsleben betreffende Dinge.

1.
Unsere jährliche Versammlung kann und wird nicht im Jahr 2020 stattfinden. Wir machen es damit dem Hauptverein und mehr oder weniger allen Sektionen nach und hoffen diese im ersten Halbjahr 2021 oder notfalls eben auch später im Jahr nachholen zu können.

2.
Mit Datum vom 2. November wird unser Kletterfelsen wieder komplett für die Nutzung gesperrt, auch für Vereinsmitglieder! Damit entsprechen wir den Forderungen des am 28. Oktober beschlossenen Teil-Lockdowns – und hoffen auch hier, dass mit dem Dezember wieder ein Zugang wie bisher möglich ist.

3.
Eine Kinderweihnachtsfeier wird es 2020 nicht geben.

4.
Schon im Vorfeld des Teil-Lockdowns wurde uns, sprich den beiden Kinderklettergruppen, der Zugang zur Kletteranlage in der Sporthalle der BTU nicht mehr ermöglicht. Diese steht, aus nicht schwer zu erahnenden Gründen, nur noch dem Hochschulsport zur Verfügung. Eine Alternativlösung, welche nicht kostenneutral für die Teilnehmer möglich ist, konnten wir mit dem Mittwochskurs vom 28. Oktober noch testen. Leider hat sich das nun für den November auch erledigt. Ich werde hier ebenfalls zum gegebenen Zeitpunkt detailliert informieren und die Kinder, bzw. deren Eltern, werden über die Trainer direkt dazu kontaktiert.

5.
Wie bereits im August angekündigt, muss der Verein die Beiträge ab 2021 anpassen. Die finanziellen Ausfälle am Kletterfelsen in Kolkwitz durch die nicht vereinszugehörigen Kletterer, steigende laufende Kosten (Toilette) und anstehende Sanierungsarbeiten sind ein Grund dazu. Weiterhin wurden auf der DAV Hauptversammlung 2019 Erhöhungen der Verbandsbeiträge beschlossen (Hüttenumlage, Alpiner Sicherheitsservice, Klimabeitrag, Verbandsbeitrag Digitalisierung), welche wir entsprechend umlegen müssen. Eine Kalkulation bei analoger Mitgliedsanzahl und -struktur erfordert, um am Ende des Jahres eine schwarze Null zu erwirtschaften, Erhöhungen wie nachstehend:
A - Mitglied bisher 51,00 € ab 2021 56,50 €
B - Mitglied bisher 38,25 € ab 2021 42,00 €
C - Mitglied bisher 25,50 ab 2021 € 29,25 €
Junior(in) bisher 38,25 € ab 2021 42,00 €
Kind (Einzelmitglied) bisher 25,50 € ab 202128,00 €
Kind (Familienverbund) weiterhin 0,00 €
Die Daten, welche der Berechnung zu Grunde liegen, stellen wir nicht ins Netz, diese sind aber bei Interesse und Bedarf einsehbar und erklärbar. Im Normalfall wäre dies ein Tagesordnungspunkt unserer Versammlung gewesen und ich weiß, dass dies eigentlich eines Beschlusses der Mitgliederversammlung bedarf, den wir in der aktuellen, doch sehr speziellen Situation eben nachholen müssen. Fragen dazu gern – bevorzugt per E-Mail, bzw. nach Absprache auch telefonisch!

6.
Der Einzug der Mitgliedsbeiträge 2021 erfolgt in der ersten Woche des neuen Jahres. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre die Bitte, achtet auf gedeckte Konten und lasst uns Änderungen von Bankverbindungen (und anderen veränderten Stammdaten) noch schnellstmöglich zukommen. Das erspart allen Beteiligten Zeit und Nerven (noch heute werkeln wir mit Außenständen für 2020 herum!). Achtet auch darauf, dass es mit dem neuen Jahr Umgruppierungen der Mitgliedschaft und damit der Beiträge geben kann. Also vom Kind zum(zur) Junior(in) oder vom(n) Junior(in) zum A-Mitglied! Wer seine Mitgliedschaft zum 31.12.2020 beenden möchte, der sollte dies bitte möglichst im November noch kundtun. Hier insbesondere der Appell an die Eltern, deren Sprösslinge nicht mehr am Klettern interessiert sind.

Das sollte es dann für heute gewesen sein. Wichtig ist, bleibt gesund und geht möglichst gelassen mit der COVID-19-Situation um! Danke für euer Verständnis! Wir werden als Vorstand alles tun, um ein situationsangepasstes Vereinsleben zu ermöglichen und zur Normalität zurückzufinden.
Also Kopf hoch, Maske auf, Abstand halten! Wir halten euch auf dem Laufenden!

Für den Vorstand
Volker Roßberg

kletterkurs2010Kletterkurse mit Bernd Arnold 2010

18 Mitglieder unseres Vereins haben auch 2010 die Möglichkeit genutzt, die inzwischen zur Tradition gewordenen Kletterkurse im Sandsteinklettern mit der Kletterlegende Bernd Arnold zu besuchen.
Auch wenn der April- und Maikurs Wetterpech hatte: unterm Strich hat es allen gefallen. Deswegen werden wir auch im kommenden Jahr versuchen, diese begehrte Aus- und Weiterbildung mit dem Meister wieder anzubieten.
Foto: Teilnehmer des dritten Kurses, gemeinsam mit Bernd Arnold. (Foto Egbert Gassert)

ag1-kKlettersteig „Alpiner Grat“ an der großen Felsengasse nahe Oybin
Dirk Wiesner berichtet:

Neben dem bekannten Klettersteig am Nonnenfelsen in Jonsdorf wurde 2006 an der großen Felsengasse bei Oybin ein weiterer Klettersteig gebaut. Wenn man mit dem Auto kommt, fährt man durch Oybin durch in Richtung Lückendorf. Ca. 200 Meter oberhalb des Abzweiges (rechts nach Hain und geradeaus nach Lückendorf) findet man auf der linken Seite einen Parkplatz.

Von dort ist der Weg zum Klettersteig zunächst ausgeschildert. Ist man auf dem Weg zum Klettersteig sucht man vergeblich nach Hinweisschilder. Der Weg hinauf zur großen Felsengasse gilt es rechts liegen zu lassen und man wandert links haltend auf dem Weg weiter. Erst unmittelbar vor der Anlage ist wieder ein Wegweiser angebracht. (Vielleicht für Wanderfreunde, die von einer Klettersteiganlage noch nichts gehört und gesehen haben. ;-)  )

Zu den Infos und einigen Bildern

a1Reibung hält halt doch länger, als man denkt!
Verfasser: Ronny Richter und Dirk Fechner
Grundkurs Felsklettern mit Bernd Arnold 2006

Ruhig, mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Dresdner Eierschecke beim Bäcker in Hohnstein begann der Elbsandstein-Kletterkurs bei Bernd Arnold. Laut Bernd war dies auch die ideale Vorbereitung, denn es ist die Ruhe, welche ein wichtiger Faktor beim Klettern ist. Mit der Vorfreude auf 3 entspannte Klettertage trafen wir (Ramona, Carmen, Andreas, Dirk und Ronny) uns anschließend am Parkplatz in Hohnstein mit Bernd und Moritz (Bernds Husky-Collie-Schäferhundmischling), ...

Wieder unterwegs mit dem Meister

e1Endlich Sandstein
Verfasser: Matthias Bölke

Endlich mal wieder Sachsen, endlich mal wieder ein richtiger Sachsengipfel.
Mittlerweile ist es auch in Sachsen zur Gewohnheit geworden, das im Toprope geklettert wird.

Wenn man selber Schieß hat schwerere Routen vorzusteigen, muss man sich gezwungener Maßen der „Elite“ anschließen, die da bewiesener Weise die stärkeren Nerven gegenüber der spartanischen sächsischen Absicherung hat.

Leider werden dann die meisten Routen nicht ausgestiegen sondern nach den schweren Stellen zum Abseilen umgelenkt oder es werden für uns „Luser“ mal schnell ein Paar Seile eingehängt.  Nicht so dieses Wochenende. Rico der zur ehemals Cottbuser Elite gehörenden Kletterer ( mittlerweile zwischen Berlin und Stuttgart pendelnd )  war nämlich derer die auf den Gipfel wollten, aber zu den Luser gehörenden in der Minderheit und wurde überredet die Route bis auf den Gipfel auszusteigen.

Bilder dieser Klettertour

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2