decsenfritplrues

header logo 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Braschelstein gesperrt!
Alle Trainigs/Kletterkurse abgesagt!

Liebe Bergsportfreundinnen und -freunde,

so wie 2020 gerade abläuft hat wohl Niemand in seinen Planungen berücksichtigt. Auch an unserem Klettersportverein geht die allseits bekannte Corona-Virus-Problematik nicht vorbei. Deshalb sehen wir uns zu folgenden Maßnahmen gezwungen:

  1. Unsere Kletteranlage im Gewerbegebiet Kolkwitz (Braschelstein) wird mit sofortiger Wirkung gesperrt.
  2. Kurse, egal ob Kinder-Trainingsgruppen oder Erwachsenen-Kurse sind hiermit abgesagt.
  3. Das für den 25.04.2020 geplante Anklettern mit Arbeitseinsatz findet nur statt, wenn die allgemeine Lage dies auch erlaubt
  4. Für den 15.06. 2020 war unsere jährliche Versammlung vorgesehen. Ob diese stattfindet entscheidet ebenfalls die aktuelle Lage. Wir werden rechtzeitig informieren!

Ich danke für euer Verständnis zu diesen unpopulären Maßnahmen und hoffe in unser aller Sinne, dass sich mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen die Viren auf Nimmerwiedersehen verabschieden.

Berg Heil, viele Grüße und passt auf euch auf!!!

ag1-kKlettersteig „Alpiner Grat“ an der großen Felsengasse nahe Oybin
Dirk Wiesner berichtet:

Neben dem bekannten Klettersteig am Nonnenfelsen in Jonsdorf wurde 2006 an der großen Felsengasse bei Oybin ein weiterer Klettersteig gebaut. Wenn man mit dem Auto kommt, fährt man durch Oybin durch in Richtung Lückendorf. Ca. 200 Meter oberhalb des Abzweiges (rechts nach Hain und geradeaus nach Lückendorf) findet man auf der linken Seite einen Parkplatz.

Von dort ist der Weg zum Klettersteig zunächst ausgeschildert. Ist man auf dem Weg zum Klettersteig sucht man vergeblich nach Hinweisschilder. Der Weg hinauf zur großen Felsengasse gilt es rechts liegen zu lassen und man wandert links haltend auf dem Weg weiter. Erst unmittelbar vor der Anlage ist wieder ein Wegweiser angebracht. (Vielleicht für Wanderfreunde, die von einer Klettersteiganlage noch nichts gehört und gesehen haben. ;-)  )

Eine große Informationstafel am Fuß der Anlage gibt neben sicherheitstechnischen Aspekten auch Auskunft über die Beschaffenheit des Steiges:

„Schwierigkeit: schwer
Aufstiegsdauer: ca. 30 Minuten
Trassenlänge: 96 Meter
Höhenunterschied: 68 Meter“
Im Vergleich zum Jonsdorfer Klettersteig am Nonnenfelsen würde ich folgende Unterschiede hervorheben:
Der Routenverlauf am Alpinen Grat ist durchgehend schwerer aber nicht so lang als am Nonnenfelsen. Daher würde ich diesen Klettersteig, bei dem man häufiger natürliche Griffe und Tritte benutzen muß, nicht mehr als kinderfreundlich bezeichnen. Am Nonnenfelsen kann man sein frisch gezapftes Gipfelbier unmittelbar nach der Durchsteigung in der daneben befindlichen Berggaststätte genießen. Am Alpinen Grat waren es noch knapp 60 Minuten bis zur Töpferbaude.

Einige Bildeindrücke:

ag2 ag3
ag4 ag5

ag6 ag7   Für mehr klick hier!