decsenfritplrues

header logo 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Klettern am Braschelstein ab 18.05.2020 - jedoch nur für Vereinsmitglieeder

Liebe Bergsportfreundinnen und –freunde!

Gut zwei Monate nach Schließung unserer Kletteranlage in Kolkwitz aus bekannten Gründen, können wir diese nun wieder für die Nutzung freigeben. Leider, auf Grund der gesetzlich verankerten Maßnahmen in Sachen „Corona“, müssen wir einige Regelungen treffen, welche wir euch zwingend bitten einzuhalten:

Die Nutzung der Kletteranlage ist nur für Vereinsmitglieder des KSV Quackensturm e.V. ab Montag, den 18. Mai 2020 freigegeben. (Bitte den DAV- und den Personalausweis mitführen!)
Das Gelände der Kletteranlage darf maximal von 12 Personen zugleich betreten werden.

Die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Vorbeugung von Infektionen ist von jedem Nutzer zu gewährleisten.

Physische Kontakte sind zu reduzieren, Mindestabstand 2,0 m zu anderen Personen (ausgenommen Angehörige des eigenen Haushalts)

Gewohnte Kontaktrituale sind zu unterlassen (Händeschütteln, Umarmungen, Trinkflasche herumreichen etc.).

Der Partnercheck hat auf Distanz zu erfolgen.

Das Seil ist beim Clippen nicht in den Mund zu nehmen.

Direkt nebeneinander liegende Routen sind nicht zeitgleich zu beklettern!

Das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung (Mundschutz) wird empfohlen.

Die Mitnahme von Desinfektionsmittel zum Desinfizieren der Hände, wird empfohlen, insbesondere nach Nutzung der Dixi-Toilette. 

Die Nutzung des Grills, sowie mitgebrachter Kocher oder Grills, ist nicht gestattet.

Jeweils montags und mittwochs trainieren die Kinderklettergruppen im Zeitraum von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr. In dieser Zeit steht die gesamte Anlage ausschließlich dieser Gruppen zu Verfügung!

Die Einhaltung der Regelungen wird von Verantwortlichen des Vereins kontrolliert, ebenso führt das Ordnungsamt Kontrollen durch! Bei Zuwiderhandlungen werden wir, auf Grund der Haftbarkeit des KSV Quackensturm e.V. als Verein, den Fels umgehend für die Nutzung sperren!

Das Training der Kindergruppen erfolgt im reduzierten Teilnehmerkreis, grob gesagt halbierte Teilnehmerzahl und für die/den einzelnen Teilnehmer dann im 14 Tage-Rhythmus. Über Zusammensetzung und Termine der Kurse informieren die Trainer die Teilnehmer / Eltern!

Über einen nötigen Arbeitseinsatz am Braschelstein werden wir in den nächsten Tagen befinden – die Kombination „Anklettern mit Arbeitseinsatz“ wird es 2020 nicht geben!
Die Hauptversammlung 2020 verschieben wir bis auf Weiteres. Über fällige Beitragsanpassungen ab 2021 werden vorab informieren.
In der Hoffnung, dass der Virus und seine Begleiterscheinungen in Kürze Geschichte sind, die alltägliche Normalität uns bald wiederhat,

bleibt gesund, besten Dank für euer Verständnis und viele Grüße

Volker Roßberg
für den Vorstand

k1Klettern im Nationalpark Paklenica
Ein Bericht von Dirk Wiesner

Während unseres Urlaubes, gemeint sind die Familien Riemer und Wiesner, in Kroatien  Anfang August diesen Jahres lernten wir ein neues Klettergebiet kennen, welches wir hier kurz vorstellen möchten:

Es ist der Nationalpark Paklenica. Laut Angaben der dortigen Behörde soll es sich um das meistbesuchteste Kletterzentrum in Kroatien handeln. Unter dem Link http://www.paklenica.hr/Paklenica_en/index_en.htmlgibt es auf der Homepage einige weitere Informationen, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte.Jedoch versuche ich, meine Eindrücke über das Areal in Kurzform zu beschreiben.

Hier im Nationalpark findet man (fast) alles was den Klettersport inklusive das Bergsteigen, die Bergwanderung sowie das Mountaibiken und das Trailrunning auszeichnet und zwar für „Jedermann“. Kurze Sportklettertouren, Mehrseillängenrouten, Bouldern sowie natürliche bzw. ursprüngliche Klettereien ohne Bohrhaken von 20 m bis 400 m Routenlänge. Die Schwierigkeitsgrade reichen von der 3 bis zur 8+. Fasziniert hat mich insbesondere das Zuschauen einiger Kletterer an sogenannten „Big Walls“. Kerngebiet des Kletterareals bildet eine Felssenschlucht, in der rechts und links vom Weg geklettert wird, vornehmlich Sportkletterrouten.
Die Nähe zur Adria, welche ca. 2 Km entfernt ist, offenbart einen gewissen Charme, der sich im Anschluss einer Klettertour bei einen abschließenden Bad bei 25 °C warmen Wasser verdeutlicht.

Weiterhin erwähnungswert ist, dass inmitten des Klettergebietes ein Imbiss mit eisgekühlten Getränken o.a. in einer Felsenhöhle sich befindet. Bei den sommerlichen Temperaturen und den doch zum Teil weiten Kletterrouten, die wir unternahmen, hat dieser Imbiss- und Souvenirshop wirklich eine wichtige Funktion, wie wir empfanden.

Der NP Paklenica befindet sich im südlichen Teil des Velebit- Gebirges und ist aus Zadar kommend nach 45 Km mit dem Auto gut erreichbar. Der Ort Starigrad- Paklenica unmittelbar angrenzend zum NP weißt zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten aus, die man sich über Google näher betrachten kann. Ich denke, dass vor Allem die Freunde des Campings vor Ort auf ihre Kosten kommen, was durch eine hohe Anzahl an Zeltplätzen zu erahnen ist.

Die Preise vor Ort, was Kost und Logis betreffen, liegen etwas unter unserem Niveau. Wer mit dem Auto dorthin reisen möchte, sollte jedoch kalkulieren, dass die Kosten für An- und Abfahrt inkl. Maut bei ca. 300 € liegen.

Hier nun einige visuelle Eindrücke:

k2 k3

k4 k5

k6 k7

k9 k10