decsenfritplrues

header logo 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Braschelstein gesperrt!
Alle Trainigs/Kletterkurse abgesagt!

Liebe Bergsportfreundinnen und -freunde,

so wie 2020 gerade abläuft hat wohl Niemand in seinen Planungen berücksichtigt. Auch an unserem Klettersportverein geht die allseits bekannte Corona-Virus-Problematik nicht vorbei. Deshalb sehen wir uns zu folgenden Maßnahmen gezwungen:

  1. Unsere Kletteranlage im Gewerbegebiet Kolkwitz (Braschelstein) wird mit sofortiger Wirkung gesperrt.
  2. Kurse, egal ob Kinder-Trainingsgruppen oder Erwachsenen-Kurse sind hiermit abgesagt.
  3. Das für den 25.04.2020 geplante Anklettern mit Arbeitseinsatz findet nur statt, wenn die allgemeine Lage dies auch erlaubt
  4. Für den 15.06. 2020 war unsere jährliche Versammlung vorgesehen. Ob diese stattfindet entscheidet ebenfalls die aktuelle Lage. Wir werden rechtzeitig informieren!

Ich danke für euer Verständnis zu diesen unpopulären Maßnahmen und hoffe in unser aller Sinne, dass sich mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen die Viren auf Nimmerwiedersehen verabschieden.

Berg Heil, viele Grüße und passt auf euch auf!!!

jugenkletterfahrt 2006 intrJugendkletterfahrt 2005
Verfasser: Thomas Kostial

Es ist schon ein Weilchen her, zu Zeiten als wir noch auf Sommer-(Ferien) hofften, fand unsere Jugendfahrt in die Sächsische Schweiz statt.Bilder am Ende des Textes

Es wurden zehn Jugendlichen im Alter von 14-19 Jahren persönlich zur Tour eingeladen.
Letztendlich entschieden sich genau drei Jugendliche zur Teilnahme an unserer kleinen Ausfahrt

Johannes Fechner       - 15 Jahre
David Just                     - 19 Jahre
Manuel Kostial            - 15 Jahre

Als Übungsleiter standen die felsgestählten Recken Michel Maulbrich und Thomas Kostial zur Verfügung. 
Am Mittwoch (dem letzten Schultag) ging es in Richtung Sachsen los. Das Motto der Fahrt wurde auch schnell gefunden: „Respekt“ – nicht jeder Teilnehmer wollte sich damit abfinden, aber die überwältigende Mehrheit der Übungsleiter konnte natürlich nicht überstimmt werden. Spätestens am zweiten Klettertag hatte sich das Motto dann auch allgemein durchgesetzt.
Übernachtet wurde in der Hütte eines befreundeten Klettervereins in Obervogelgesang.
Geklettert wurde am ersten Tag natürlich im Bielatal. Viele griffige Routen im mittleren Schwierigkeitsgrad sowie viel Schatten sind die Pluspunkte, welche wir nicht übergehen konnten.
Am zweiten Tag ging es in das Klettergebiet am Rauenstein. Hier gibt es die sandigsten und abgelatschtesten Touren der ganzen Sächsischen Schweiz. Auch so etwas muss mal geübt werden. Der Elan hatte schon ein bisschen nachgelassen (siehe Bilder) aber es wurde trotzdem noch um jeden Griff gekämpft. 
Bei all den vielen Klettereien sind besonders die ersten Vorstiege von David hervorzuheben. 
In der nachfolgenden Routenliste ist ersichtlich, woran wir uns diese zwei Tage die Finger lang gezogen haben.
 
-TOURENLISTE-
Bielatal   Donnerstag, 23.Juni 2005
Gipfel
Weg
Grad
Johannes
David
Manuel
Michel
Kosti
Schiefe Zacke
Nordwand (AW)
3
NS
NS
-
-
VS
Ostwand
5
NS
NS
-
-
VS
Chinesischer
Turm
Alter Weg direkt
6
NS
NS
VS
NS
-
Pingpong
7b
NS
NS
NS
NS
NS
Schiefer Turm
Alter Weg
6
NS
NS
NS
NS
VS
Hallenstein
Vertikaler Ausstieg
8b
-
-
NS
-
VS
Ostweg direkt
3
NS
MH
NS
-
NS
Neue SO-Wand
8a/b
MHUW
MH
NS
MH
VS
Daxenstein
Klavier direkt
7c
MHUW
MH
NS
NS
VS
Löschnerwand
4
NS
VS
VS
NS
VS
Schnüffeltier
9b
-
-
-
-
VS
Rauensteine   Freitag, 24.Juni 2005
Gipfel
Weg
Grad
Johannes
David
Manuel
Michel
Kosti
Rauensteinturm
Westverschneidung
7a
NS
NS
NS
NS
VS
Lämmelwand
3
NS
VS
-
VS
-
Niedliche Kante
8c
-
-
NS
-
VS
Khedive
Nordostwand
3
NS
VS
-
-
VS
Dreifreunde-stein
NO-Wand DA
7a
NS
NS
-
VS
VS
! Südkante
7a
NS
NS
NS
NS
VS
Abkürzungserklärung
VS
Vorstieg
NS
Nachstieg
MH
Nachstieg mit Hängen
MHUW
Nachstieg mit Hängen und Würgen
a b
 
c e g

h i k