decsenfritplrues

header logo 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Klettern am Braschelstein ab 18.05.2020 - jedoch nur für Vereinsmitglieeder

Liebe Bergsportfreundinnen und –freunde!

Gut zwei Monate nach Schließung unserer Kletteranlage in Kolkwitz aus bekannten Gründen, können wir diese nun wieder für die Nutzung freigeben. Leider, auf Grund der gesetzlich verankerten Maßnahmen in Sachen „Corona“, müssen wir einige Regelungen treffen, welche wir euch zwingend bitten einzuhalten:

Die Nutzung der Kletteranlage ist nur für Vereinsmitglieder des KSV Quackensturm e.V. ab Montag, den 18. Mai 2020 freigegeben. (Bitte den DAV- und den Personalausweis mitführen!)
Das Gelände der Kletteranlage darf maximal von 12 Personen zugleich betreten werden.

Die Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Vorbeugung von Infektionen ist von jedem Nutzer zu gewährleisten.

Physische Kontakte sind zu reduzieren, Mindestabstand 2,0 m zu anderen Personen (ausgenommen Angehörige des eigenen Haushalts)

Gewohnte Kontaktrituale sind zu unterlassen (Händeschütteln, Umarmungen, Trinkflasche herumreichen etc.).

Der Partnercheck hat auf Distanz zu erfolgen.

Das Seil ist beim Clippen nicht in den Mund zu nehmen.

Direkt nebeneinander liegende Routen sind nicht zeitgleich zu beklettern!

Das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung (Mundschutz) wird empfohlen.

Die Mitnahme von Desinfektionsmittel zum Desinfizieren der Hände, wird empfohlen, insbesondere nach Nutzung der Dixi-Toilette. 

Die Nutzung des Grills, sowie mitgebrachter Kocher oder Grills, ist nicht gestattet.

Jeweils montags und mittwochs trainieren die Kinderklettergruppen im Zeitraum von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr. In dieser Zeit steht die gesamte Anlage ausschließlich dieser Gruppen zu Verfügung!

Die Einhaltung der Regelungen wird von Verantwortlichen des Vereins kontrolliert, ebenso führt das Ordnungsamt Kontrollen durch! Bei Zuwiderhandlungen werden wir, auf Grund der Haftbarkeit des KSV Quackensturm e.V. als Verein, den Fels umgehend für die Nutzung sperren!

Das Training der Kindergruppen erfolgt im reduzierten Teilnehmerkreis, grob gesagt halbierte Teilnehmerzahl und für die/den einzelnen Teilnehmer dann im 14 Tage-Rhythmus. Über Zusammensetzung und Termine der Kurse informieren die Trainer die Teilnehmer / Eltern!

Über einen nötigen Arbeitseinsatz am Braschelstein werden wir in den nächsten Tagen befinden – die Kombination „Anklettern mit Arbeitseinsatz“ wird es 2020 nicht geben!
Die Hauptversammlung 2020 verschieben wir bis auf Weiteres. Über fällige Beitragsanpassungen ab 2021 werden vorab informieren.
In der Hoffnung, dass der Virus und seine Begleiterscheinungen in Kürze Geschichte sind, die alltägliche Normalität uns bald wiederhat,

bleibt gesund, besten Dank für euer Verständnis und viele Grüße

Volker Roßberg
für den Vorstand

jugenkletterfahrt 2006 intrJugendkletterfahrt 2005
Verfasser: Thomas Kostial

Es ist schon ein Weilchen her, zu Zeiten als wir noch auf Sommer-(Ferien) hofften, fand unsere Jugendfahrt in die Sächsische Schweiz statt.Bilder am Ende des Textes

Es wurden zehn Jugendlichen im Alter von 14-19 Jahren persönlich zur Tour eingeladen.
Letztendlich entschieden sich genau drei Jugendliche zur Teilnahme an unserer kleinen Ausfahrt

Johannes Fechner       - 15 Jahre
David Just                     - 19 Jahre
Manuel Kostial            - 15 Jahre

Als Übungsleiter standen die felsgestählten Recken Michel Maulbrich und Thomas Kostial zur Verfügung. 
Am Mittwoch (dem letzten Schultag) ging es in Richtung Sachsen los. Das Motto der Fahrt wurde auch schnell gefunden: „Respekt“ – nicht jeder Teilnehmer wollte sich damit abfinden, aber die überwältigende Mehrheit der Übungsleiter konnte natürlich nicht überstimmt werden. Spätestens am zweiten Klettertag hatte sich das Motto dann auch allgemein durchgesetzt.
Übernachtet wurde in der Hütte eines befreundeten Klettervereins in Obervogelgesang.
Geklettert wurde am ersten Tag natürlich im Bielatal. Viele griffige Routen im mittleren Schwierigkeitsgrad sowie viel Schatten sind die Pluspunkte, welche wir nicht übergehen konnten.
Am zweiten Tag ging es in das Klettergebiet am Rauenstein. Hier gibt es die sandigsten und abgelatschtesten Touren der ganzen Sächsischen Schweiz. Auch so etwas muss mal geübt werden. Der Elan hatte schon ein bisschen nachgelassen (siehe Bilder) aber es wurde trotzdem noch um jeden Griff gekämpft. 
Bei all den vielen Klettereien sind besonders die ersten Vorstiege von David hervorzuheben. 
In der nachfolgenden Routenliste ist ersichtlich, woran wir uns diese zwei Tage die Finger lang gezogen haben.
 
-TOURENLISTE-
Bielatal   Donnerstag, 23.Juni 2005
Gipfel
Weg
Grad
Johannes
David
Manuel
Michel
Kosti
Schiefe Zacke
Nordwand (AW)
3
NS
NS
-
-
VS
Ostwand
5
NS
NS
-
-
VS
Chinesischer
Turm
Alter Weg direkt
6
NS
NS
VS
NS
-
Pingpong
7b
NS
NS
NS
NS
NS
Schiefer Turm
Alter Weg
6
NS
NS
NS
NS
VS
Hallenstein
Vertikaler Ausstieg
8b
-
-
NS
-
VS
Ostweg direkt
3
NS
MH
NS
-
NS
Neue SO-Wand
8a/b
MHUW
MH
NS
MH
VS
Daxenstein
Klavier direkt
7c
MHUW
MH
NS
NS
VS
Löschnerwand
4
NS
VS
VS
NS
VS
Schnüffeltier
9b
-
-
-
-
VS
Rauensteine   Freitag, 24.Juni 2005
Gipfel
Weg
Grad
Johannes
David
Manuel
Michel
Kosti
Rauensteinturm
Westverschneidung
7a
NS
NS
NS
NS
VS
Lämmelwand
3
NS
VS
-
VS
-
Niedliche Kante
8c
-
-
NS
-
VS
Khedive
Nordostwand
3
NS
VS
-
-
VS
Dreifreunde-stein
NO-Wand DA
7a
NS
NS
-
VS
VS
! Südkante
7a
NS
NS
NS
NS
VS
Abkürzungserklärung
VS
Vorstieg
NS
Nachstieg
MH
Nachstieg mit Hängen
MHUW
Nachstieg mit Hängen und Würgen
a b
 
c e g

h i k