decsenfritplrues

header logo 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Grüße zum Jahreswechsel

„Im neuen Jahr wird alles besser!“ …oder doch besser ein „?“ hinter dieser allzu oft in diesen Tagen strapazierten Floskel? Sicher ist nur, dass eben dies niemand so genau weiß! War denn 2020 wirklich so schlecht, das 2021 unbedingt besser werden muss? Sicher, 2020 war schon ein etwas anderes Jahr, aber schlecht? Die Konfrontation mit dem leidigen Virus beherrschte oft unser Tun und Denken, ließ aber allen die es wollten und konnten noch genügend Freiräume zum Ausleben der persönlichen Interessen. Den Bergsommer 2020 gab es doch auch! Es war sogar ein sehr schöner! Er fand für uns nur eben nicht in fernen Gebirgen statt. Die Alpen und vor allem die heimischen Mittelgebirge waren die bevorzugten Ziele. Brauchte es nun aber diesen, die Städte leerfegenden Virus, um uns auf das zu besinnen, was mehr oder weniger vor unserer Haustür liegt? Im Prinzip schon! Wir Menschen wurden damit gnadenlos darauf gestoßen, dass sich etwas ändern muss, dass umgedacht werden muss! Es steht viel auf dem Spiel für unseren doch arg gebeutelten Planeten und vieles davon ist menschengemacht. Jeder für sich kann also seine Lehren aus der Lektion 2020 extrahieren und wird, zusammengefasst mit vielen schönen eigenen Erlebnissen dieses Jahres, zu dem Schluss kommen, das 2020 dann doch ein gutes Jahr war. Wird das 2020 Gelernte konsequent im neuen Jahr umgesetzt, die Lernfähigkeit noch verstärkt, dann wird 2021 gaaaanz gewiss ein auch besseres Jahr!

Habt alle ein schönes Weihnachtsfest, einen gemütlichen Jahreswechsel und ein sortierteres, stabileres, sorgenfreies, glückliches und gesundes neues Jahr!

Weitermachen, weiterlachen, weiterwandern, weiterklettern, weiterbiken…!

Euer Vorstand

jahreswechsel2021

ak1Anklettern am Braschelstein 2007

Am 29. September 2007 fand unser traditionelles „Abklettern“ am Braschelstein wieder einmal statt. Trotz des nassen und kalten Wetters trafen sich 12 unerschütterliche Quackenstürmer zum gemeinsamen Klettern und Grillen. 

Mit Spinnes Tarp konnten wir die beiden Tisch- und Bankgruppen inklusive dem Grill regensicher einhausen. So machten wir es uns darunter gemütlich und bei Saft, Bier und Gegrilltem entstand eine unterhaltsame Atmosphäre. In den kurzen Regenpausen wurde entweder geklettert und, eigentlich den Witterungsbedingungen eher angepasst, viel mehr gebouldert. So verging der Nachmittag wie im Fluge und wir anwesende „Schlechtwetterkämpfer“ haben unser Kommen nicht bereut.

Hier einige Bildeindrücke:

ak2 ak3

ak4 ak5

ak6