decsenfritplrues

header logo 2019

 

 

 

 

 

 

 

 

Braschelstein gesperrt!
Alle Trainigs/Kletterkurse abgesagt!

Liebe Bergsportfreundinnen und -freunde,

so wie 2020 gerade abläuft hat wohl Niemand in seinen Planungen berücksichtigt. Auch an unserem Klettersportverein geht die allseits bekannte Corona-Virus-Problematik nicht vorbei. Deshalb sehen wir uns zu folgenden Maßnahmen gezwungen:

  1. Unsere Kletteranlage im Gewerbegebiet Kolkwitz (Braschelstein) wird mit sofortiger Wirkung gesperrt.
  2. Kurse, egal ob Kinder-Trainingsgruppen oder Erwachsenen-Kurse sind hiermit abgesagt.
  3. Das für den 25.04.2020 geplante Anklettern mit Arbeitseinsatz findet nur statt, wenn die allgemeine Lage dies auch erlaubt
  4. Für den 15.06. 2020 war unsere jährliche Versammlung vorgesehen. Ob diese stattfindet entscheidet ebenfalls die aktuelle Lage. Wir werden rechtzeitig informieren!

Ich danke für euer Verständnis zu diesen unpopulären Maßnahmen und hoffe in unser aller Sinne, dass sich mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen die Viren auf Nimmerwiedersehen verabschieden.

Berg Heil, viele Grüße und passt auf euch auf!!!

tt3Notruf mit Handy auch ohne Netz

In der Zeitschrift "ALPIN 6/2006" ist ein interessanter Beitrag auf folgende Leserfrage erschienen:
Wie funktioniert der Notruf übers Handy genau? ich habe gehört, dass man nicht einmal ein Netz braucht, um einen Notruf absetzen zu können. Stimmt das?
Die Antwort ist so wissenswert, dass sie hier abgedruckt werden soll:

Ja und nein. Wenn du dein Handy an, aber keinen Empfang hast, kann es durchaus sein, dass du trotzdem einen Notruf absetzen kannst. Das funktioniert wie folgt:
Du schaltest das Handy aus und gibst beim Wiedereinschalten anstatt der PIN-Nummer die 112 (europäische Notrufnummer) ein. Dann wählt sich das Handy automatisch in das stärkste verfügbare Netz ein. Es kann also sein, dass du über deinen Netzbetreiber keinen Empfang hast, aber ein anderes Netz erreichbar ist. Übrigens ist dies auch die einfachste und beste Möglichkeit das Handy einer Person zu benutzen, das ausgeschaltet ist und dessen PIN-Nummer nicht bekannt ist. Aber keine Sorge, das funktioniert nur mit der 112 und nicht mit irgendwelchen anderen Nummern.
Einige Handys haben auch eine SOS-Funktion, bei der man vor dem Eingeben der PIN-Nummer nur auf 505 drücken muss, um den Notruf zu aktivieren.
Auch das funktioniert mit einem fremden Handy.
Wichtig beim Einsatz vom Handy im Gebirge gerade bei mehrtägigen Touren ist. dass der Akku aufgeladen ist. Wenn man das Handy den ganzen Tag an lässt. mag das zwar daheim funktionieren, aber im Gebirge gibt es viele Bereiche mit keinem oder schlechtem Empfang. Dann sucht das Handy ständig ein Netz, was besonders viel Energie braucht. Deshalb macht es Sinn, das. Handy ausgeschaltet im Rucksack mit sich zu führen (abgesehen davon, dass es nervig ist. wenn auf Tour dauernd ein Handy klingelt) und es nur zu bestimmten Zeiten oder im Notfall einzuschalten.
Antwort von Olaf Perwitzschky